II. Medizinische Klinik und Poliklinik



 

AG Dr. rer. nat. Lubeseder-Martellato/Prof. Dr. Siveke

Leitung: Dr. rer. nat. Clara Lubeseder-Martellato/Prof. Dr. Jens Siveke
II. Medizinische Klinik und Poliklinik
Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München
Tel.: (089) 4140-6792
Fax: (089) 4140-7869
E-Mail: clara.lubeseder-martellato@tum.de

Mitarbeiter

  • Katharina Alexandrow (B.Sc.)
  • Nazmiye Aydin (Praktikantin/Bachelor)
  • Tamara Breitinger (Hilfskraft)
  • Aayush Gupta, cand. MD (BCCS, PhD)
  • Dr. med. Alexander Herner (Arzt)
  • Dr. rer. nat. Evdokia Kalideris (Dipl.-Biol., Postdoc)
  • Georgia Kalideris (B.Sc.)

Frühere Mitarbeiter AG Siveke

  • Anne Bierwirth (M. Sc. /Lilly)
  • Dr. rer. nat Thomas Briel (M.Sc.)
  • Roxanne L. Brodylo (Dipl.biol. /Novartis)
  • Anett Dannemann (Biologielaborantin)
  • Daniel Deussen (Dipl.-Biol.)
  • Karolina Faber (M.Sc.)
  • Dr. rer. nat. Barbara Grüner (Postdoc at Stanford University)
  • Dr. rer. nat. Irina Heid (Radiologie, Klinikum rechts der Isar)
  • Dr. Ana Hidalgo-Sastre (M.Res., B.Sc., Postdoc)
  • Dr. vet. med. Zahra Kamyabi-Moghaddam (DVM., DVSc)
  • Tobias Leibfritz (Dipl.-Mol. Med.)
  • Dr. rer. nat. Pawel Mazur (Postdoc at Stanford University)
  • Florian Neff (Dipl.-Mol. Med.)
  • Mathilde Neuhofer (MTA)
  • Nicole Teichmann (Dipl.-Biol., Cand. Dr. rer. nat./Novartis)
  • Dr. rer. nat. Marija Trajkovic-Arsic (Dipl.-Biol., Postdoc)

Forschungsgebiet

Die Rolle der Endozytose in der Entstehung und Progression des Pankreaskarzinoms (Forschungsgebiet Dr. Lubeseder-Martellato)

Die Aktivierung von mutiertem konstitutiv aktiven KrasG12D ist vermutlich für die Tumorinitiation des Pankreaskarzinioms verantwortlich. Dennoch sind der Signalweg und die zellulären Abläufe downstream von mutiertem Kras nicht vollständig geklärt. Aktuelle funktionelle Daten weisen der azino-duktalen Metaplasie (ADM) eine entscheidende Rolle in Entwicklung des Pankreaskarzinioms zu. In unserer Gruppe wird die Rolle der Endozytose während der ADM untersucht.

Mittels genetischer, molekularer und zellbiologischer Methoden wollen wir folgende Fragen adressieren:
1) Wirken Endosomen als ein molekularer scaffold für den KRAS Signalweg in der Entwicklung und Progression des Pankreaskarzinoms?
2) Welcher molekulare Mechanismus koppelt die Endozytose mit dem KRAS Signalweg für die Initiierung präneoplastischer Veränderungen?

Multimodale Bildgebung im murinen Pankreaskarzinom (Forschungsgebiet Prof. Siveke)

Das pankreatische duktale Adenokarzinom (PDAC) ist trotz einer Vielzahl verschiedener Therapieansätze u.a. wegen der hohen Chemoresistenz eine der prognostisch ungünstigsten Tumorerkrankungen überhaupt. Trotz hervorragender Wirksamkeit einer Reihe von Substanzen in vitro und in Xenograft-Modellen sind die Ergebnisse klinischer Studien seit Jahrzenten enttäuschend. Mögliche Ursachen für diese Diskrepanz sind dynamische Interaktionen zwischen Tumorzellen und Stroma, Endothel und Immunsystem, die in vitro und in Xenograft-Modellen nicht adäquat adressiert werden können.

Aus diesem Grund sind komplexere Modelle und Testsysteme wichtig, die einen höheren prädiktiven präklinischen Nutzen haben, um effektive Therapien zu identifizieren. Zellkultur- und Xenograft-Modelle haben sich für das Pankreaskarzinom als wenig erfolgreich hinsichtlich der Vorhersagbarkeit der Effektivität einer Substanz herausgestellt. Mittels genetisch definierter konditionaler Mausmodelle lässt sich die humane pankreatische Karzinogenese, von präneoplastischen Läsionen (PanIN, IPMN und MCN) hin zum invasiven und metastasierenden PDAC, in fast identischer Weise rekapitulieren. Sie stellen somit eine Plattformbasis für die Evaluation neuer diagnostischer und therapeutischer Strategien sowie von Resistenzmechanismen dar.

Ziel dieses Projekt ist es, mit Hilfe verschiedener von uns charakterisierter Pankreaskarzinommodelle neue molekulare Bildgebungsverfahren (FMT/XCT, Biolumineszens) zu entwickeln und diese neben etablierten Bildgebungsmodalitäten wie multi-parametrischem MRT und PET für die Evaluation neuer Therapien, für Therapiemonitoring und durch Identifizierung von Prädiktoren für ein Therapieansprechen letztlich für eine Therapieindividualisierung einzusetzen.

nach oben

Publikationen

Publikationen der Arbeitsgruppe finden Sie unter folgenden Links: Prof. Siveke und Dr. Lubeseder-Martellato.

nach oben

Wissenschaftliche Arbeiten

Bei Interesse an einer experimentellen, medizinischen Doktorarbeit bitte persönlich im Labor vorstellen.

nach oben

Drittmittelförderung

SFB/DFG
Deutsche Forschungsgemeinschaft

nach oben




Impressum

2013 · Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München